Vom Feld aufs Festival: Diese 15 Festln solltest du 2024 keinesfalls verpassen

Petschnig Fabian
Bezahlter Inhalt
die besten Festivals 2024

© Andreas Graf

Wo ein Dorf, da meist auch ein Festl. Ein paar dieser Festln haben sich aber zu Festivals entwickelt. Und 15 davon haben wir in eine Liste gepackt, damit du weißt, welche Dorffestivals du 2024 auf keinen Fall verpassen solltest.

Milch x Honig Festival, 12. April–8. Mai

Mit dem Milch x Honig Festival blüht eine einzigartige Kultur- und Musikveranstaltung auf, die von Christoph Zimper, einem Visionär der innovativen Musikszene, ins Leben gerufen wurde. Als kreative Spielwiese bricht dieses Festival mit den Konventionen und ist wohl eher als künstlerische Reise zu verstehen.

Ein besonderes Highlight, das uns ins Auge sticht, ist "Almfilm – das Kuahkonzert", wo am 02. Mai die Alm zur Bühne wird und Kühe zwischen den Noten grasen. Hier ist der studierte Landwirt Hannes Buchinger nicht nur als Tierhalter Protagonist, sondern nimmt auch jede erdenkliche Rolle in der Produktion „Der Halter – Ein Film über Alm-Alltage“ ein. Begleitet wird er am Festival von einem Live-Orchester, um mit Eigenkompositionen eine Art Live-Kino zu kreieren, das mit viel Humor und genügend Tiefe punktet.

Mehr Infos zum Festival findest du auf https://milchundhonig-wn.at/

Noppen Air, 26.–28. April

Eines der legendärsten Festivals des Landes lässt es zum 26. Mal im knapp 3.000 Einwohner*innen-Dorf Neußerling wieder krachen. Das Noppen Air wurde eigentlich gegründet, weil die Freiwillige Feuerwehr in den 90ern ein g’scheites Festl auf die Beine stellen wollte. Die namensgebende Location war damals wie heute der Noppenhof, wo neben der Feuerwehr auch die Landjugend und der Musikverein ausschenken, kochen und unterhalten – auch heute noch.

Dieses Jahr erwarten euch dort wieder ordentliche Kapazunder: Neben den Steaming Satellites rocken unter anderem Buntspecht, SALÒ oder auch Attwenger die Bühne.

Woodstock der Blasmusik, 27.–30. Juni

Wer Blasmusik mag, wird das Woodstock der Blasmusik lieben. Dort wird dir bereits morgens von anderen Festivalgästen der Marsch geblasen. Und das nicht, weil sie etwa gemein sein wollen, sondern, weil es im Publikum mehr Musikerinnern und Musiker gibt als auf der Bühne.

Von Volksmusik bis zu modernen Ensembles sowie Bands und DJs ist hier alles zu finden. In diesem Jahr ist von A wie Absolutblech bis Z wie Zillertaler Tanzlmusig wieder einiges dabei – auch unsere Freunde von den Glueboys sind vor Ort. Also, das darfst du dir nicht entgehen lassen.

Neben dem viertägigen Frühschoppen-Feeling erwarten dich dort aber noch viele weitere Specials, wie beispielsweise Überraschungskonzerte und Aktivitäten. Das darfst du dir jedenfalls nicht entgehen lassen.

InnField Festival, 28. und 29. Juli

Der Name ist neu, das Programm bleibt aber wie gewohnt rockig. Das Innrock Reloaded heißt jetzt InnField, bietet jedoch wie schon in den Vorjahren lokalen und internationalen Metal- und Rockbands eine große Bühne. Kreator, Danko Jones oder auch Epica führen die Liste der 16 Bands an.

Rock im Dorf, 5.–7. Juli

Das Rock im Dorf bringt im Juli wieder musikalisches Leben in die Kirchdorfer Au in Oberösterreich. Was einst als Geheimtipp begann, hat sich mittlerweile zu einem der begehrtesten Events gemausert. In der Nähe von Kirchdorf an der Krems erwartet dich ein open-Air-Gelände mit zwei Bühnen, einem Chill-Out-Bereich, Bars, sowie Gastro- und Marktstände.

Neben den Headlinern wie Bilderbuch und MIA. erwarten dich wie gewohnt auch intime Bootskonzerte sowie ein Frühschoppen am Sonntag. 

Area 53 Festival, 11.–13. Juli

Etwas härter geht es auch in Leoben zu. Im VAZ Schladnitz erwartet dich im Juli mit dem Area 53 Festival in Metal-Festival mit namhaften Headlinern wie die All-Star-Band Avantasia, Behemoth, Amorphis und Alestorm.

Auf dem 40.000 m² großen Festivalgelände findest du einen Campingplatz, zahlreiche Food- und Drinktrucks sowie einige Merchstände.

Acoustic Lakeside, 18.–20. Juli

Was 2006 dank einer kleinen Truppe Musikenthusiasten begann, ist heute der Stolz von Rund 400 ehrenamtlichen Vereinsmitglieder*innen. Am kleinen, aber feinen Sonnegger See in Kärnten lässt sich der musikalische Sommer perfekt genießen.

Am Acoustic Lakeside erwarten dich Indie, Rock und Pop aus den Tasten und Saiten von Headlinern wie Bombay Bicycle Club, Calexico und Waxahatchee.

Beserlpark Festival, 25.–27. Juli

Seit über zwei Jahrzehnten organisiert der gleichnamige Kulturverein das Beserlpark Festival in Mank, ungefähr eine halbe Autostunde entfernt von St. Pölten. Bis auf ein paar wenige Acts steht bereits das Line-up, angeführt von Gravögl mit ihrem Mundart Folk und Suntan Club, die ihren Garage-Rock auf die Holzbühne bringen.

Hill Vibes Festival, 24.–27. Juli 

Das Reggae-Festival feiert dieses Jahr sein Zehnjähriges in den Bergen von Tirol. Das Jubiläum feiern sie in Telf unter anderem mit Gentleman, Teacha Dee, Samora und vielen mehr.

Doch das ist natürlich nicht alles. Denn zwischen den Beats kannst du beim Hill Vibes Festival im Freibad nebenan abtauchen oder im Kletterzentrum klettern. Mit Sport und Workshops ist auch für Unterhaltung neben den Acts gesorgt.

Paradies Garten Festival, 2.–4. August

Als erstes Electro-Festival in dieser Liste bildet das Paradies Garten Festival mittlerweile einen Fixpunkt im Sommer zahlreicher Tanzbegeisterter. Der im Garten neben dem verlassenen Schloss Prugg in Bruck an der Leitha ist auch im dritten Jahr wieder einzigartiger Mittelpunkt eines lokalen Line-ups von Techno- und Electro-DJs.

Sunny Days Festival, 2.–4. August

Gleich einmal vorweg: Das Festival ist gratis, jedoch freut sich der Verein wakmusic über freiwillige Spenden. Ursprünglich als Privatkonzertfest begonnen, hat das Sunny Days Festival in Dietersdorf in der Steiermark seinen persönlichen Charakter nie verloren. Auch bei der Herkunft der Bands brechen sie nicht mit ihrer Tradition – alle Musiker*innen kommen wie gewohnt aus der Steiermark.

picture on festival, 9. und 10. August

Wie schon im Vorjahr verzehnfacht das Picture on Festival die im burgenländischen Dorf Bildein anwesenden Menschen von 300 auf rund 3.000 und bringt mit Stars und Schmankerl einen Mix verschiedenster Genres auf die Bühne.

Seit 2000 findet das vom Verein KuKuK gegründete Festival bereits in der kleinen Gemeinde statt und behält vor allem durch Location dennoch das familiäre Flair bei. Dieses Jahr erwarten euch dort Less Than Jake, Wolfmother, Granada und viele mehr.

Free Tree Open Air, 9.–11. August 

Das Free Tree Open Air in Taiskirchen im Innkreis zieht auch 2024 mit einem bunten Programm aus Musik, Kultur und Nachhaltigkeit auf insgesamt vier Bühnen Musikliebhaber aus dem ganzen Land an. Bei Musik, Kabarett und Kulturprogramm, aber auch der Kulinarik setzt das Festival dabei auf Nachhaltigkeit und Regionalität.

Fuzzstock, 23.–25. August

Auf der Petzen lässt es das Fuzzstock auch 2024 wieder ordentlich krachen. Zwischen Almen und Sonne lässt sich das vom langjährigen Wahlkärntner Herwig Zamernik aka Fuzzman gegründete Festival nicht nur musikalisch genießen. Das Line-up wird erst bekannt gegeben, aber so viel sie gesagt: Auf diesem Festival finden sich stets namhafte lokale Musiker*innen aus verschiedensten Genre

BURNING HEN Festival, 12. Oktober

Wenn dir Feiern und Musik allein nicht reichen, dann ist das BURNING HEN vielleicht genau das Richtige für dich. Als erstes Business-Festival fürs Land bietet es dir mit den Keynotes, Deepdives und Masterclasses zuerst Inspiration und Einblicke aus den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus und Handwerk.

Dreimal so viele Programmpunkte sind in der zweiten Ausgabe des BURNING HEN aber nur der Anfang. Mit Specials wie interaktiven Challenges und dem gewohnt geilen Grillhendl aus dem fettesten Hendlgriller der Welt ist das Festival ein Muss für alle, die am Land was weiterbringen wollen. Also streiche dir den 12. Oktober fett in deinem Kalender an.